Innovationspreise

innnon

MTS behauptet sich dank zahlreicher innovativer Produktentwicklungen seit Jahren als Innovationsführer für vollhydraulische Anbauverdichter und Bodenverbesserung.

So revolutionierte der Hayinger Tiefbauspezialist mit der Entwicklung mehrerer Generationen von Anbauverdichtern in den letzten 11 Jahren immer wieder die Geometrie, Hydraulik und andere Komponenten herkömmlicher Verdichtungstechnologie und wurde für seine bahnbrechenden Erfindungen mehrfach prämiert. Ergebnis ist ein technisch ausgereiftes Baukastensystem, das Standardverdichter mittels verschiedener Zusatzoptionen (WA, X3, etc.) zu echten Alleskönnern aufrüstet.

Untenstehend ein paar Beispiele für die wichtigsten Innovationspreisauszeichnungen der bisherigen Unternehmensgeschichte: 

   

2013: Innovationspreis der Kreissparkasse Reutlingen 

 

Gleich zwei erste Preise verlieh die Stiftung der Kreissparkasse der MTS AG bei der diesjährigen Innovationspreisverleihung. Prämiert wurden der hydraulische Rohrschiebeadapter und der Verdichtungsassistent, die beiden jüngsten Produktinnovationen des Hayinger Automatisierungsspezialisten. Wirtschaftsminister Nils Schmid bezeichnete das Handwerk im Rahmen seiner Festrede als „tragende Säule“. Ohne das Handwerk wäre das Land nicht so gut aufgestellt, betotne Schmid. Dabei werde oft unterschätzt, was das Handwerk als Innovationstreiber leiste. Um aus Ideen bessere Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen zu machen, seien unternehmerische Fähigkeiten wie Mut, Gespür, Kreativität und Know-how nötig, so Eugen Schäufele, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse. Zudem könnten die Betriebe, betonte Schäufele, nur mit Innovationen neue Kunden gewinnen.

weiterlesen >>  

 

2012: GaLaBau-Innovationspreis

galabau2

Der als „Schweizer Messer“ gehandelte Wechseladapter-Verdichter des Hayinger Automatisierungsspezialisten MTS wurde auf der 20. Internationalen Fachmesse für Urbanes Grün und Freiräume mit der diesjährigen GaLaBau-Innovationspreis-Medaille ausgezeichnet. Ausschlaggeben für die Prämierung war für die Bewertungskomission des Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e. V die maximale Verdichtungsleistung des Anbaugeräts und seine weltweit einzigartige Wechseladapter-Vorrichtung des Verdichters. Diese erlaubt es dem Baggerfahrer, entsprechend der jeweiligen Verdichtungsanforderungen von der Fahrkabine aus verschiedene Grundplatten an den Verdichter anzudocken. MTS-Mitarbeiter Albert Gänz nahm die honorige Auszeichnung im Rahmen einer feierlichen Übergabe entgegen.

weiterlesen >>


2011: Dr.-Rudolf-Eberle-Preis: Landesinnovationspreis

Am vergangen Donnerstag zeichnete Minister Nils Schmid den Hayinger Automatisierungsspezialisten MTS und 5 weitere Unternehmen mit dem diesjährigen Dr.-Rudolf-Eberle-Preis aus. Den mit einem Preisgeld von insgesamt 50.000 Euro dotierten Landesinnovationspreis erhielt MTS für den mit Wechseladapter und Drehwerk aufrüstbaren X3-Hochfrequenzverdichter. MTS-Geschäftsführer Rainer Schrode nahm die honorige Auszeichnung im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung im Haus der Wirtschaft in Stuttgart entgegen.

weiterlesen >>

 

 

 

2011: Innovationspreis der Kreissparkasse Reutlingen

Sachkundige Experten nominierten den Hayinger Automatisierungsspezialisten MTS für seine jüngste Produktinnovation: einen X3-Hochfrequenzverdichter mit Wechseladapter und energieautarker Frequenzkontrolle. Das neue Verdichtermodell lässt sich dank Baukastenprinzip mit verschiedenen Wechselplatten bestücken und erlaubt mittels X3-Schaltstufe die Anpassung von Schlagkraft und Frequenz an die spezifischen Verdichtungsanforderungen. Eine an der Verdichterrückseite integrierte energieautarke LED-Frequenzanzeige gibt dem Geräteführer dabei direkten Aufschluss, ob er seinen Verdichter „im grünen Bereich“ fährt.

weiterlesen >>

 

 


 

 

 

2007: Innovationspreis der Kreissparkasse

 

2000: Innovationspreis ”BussinessChance2000”

Verleihung des ”BussinessChance2000” auf dem CyberKongress in Karlsruhe

Innovative Geschäftsideen aus Forschung und Hochschule waren beim Wettbewerb ”BussinessChance2000 - Von der Idee zum Unternehmen” gefragt, den das Informationszentrum für Existenzgründungen des Landesgewerbeamtes in Baden-Württemberg ifex, das Partnernetz für Unternehmensgründungen aus Stuttgarter Hochschulen PUSH! und der Karlsruher Existenzgründungs-Impuls KEIM veranstalteten. Die Jury wählte je fünf Preisträger aus den Regionen Karlsruhe (KEIM), und Stuttgart (PUSH) und den übrigen Regionen Baden-Württembergs (ifex) aus. Die mit je 5.000 Mark dotierten Preise wurden am 15. November 2000 im Rahmen des CyberKongresses im Zentrum für Kunst und Medientechnologie (ZKM) in Karlsruhe verliehen.

”Der Wettbewerb will insbesondere diejenigen ansprechen, die zwar innovative Geschäftsideen haben, aber auch wissen, dass sie sie aufgrund ihrer derzeitigen Lebenssituation erst mittelfristig realisieren können”, so Dr. Friedrich Bullinger, Präsident des Landesgewerbeamts. Beteiligen konnten sich studierende und Hochschulabsolventinnen, Mitarbeiterinnen aus Hochschulen und Forschungseinrichtungen und junge Unternehmerinnen. Eingerichtet wurden insgesamt 150 Ideenskizzen, darunter 39 aus der Region Karlsruhe, 44 aus der Region Stuttgart und 67 aus den übrigen Regionen Baden-Württembergs. Entscheidend war die Pfiffigkeit der Idee, der innovative Ansatz und der Einfallsreichtum der Teilnehmerinnen.

Dr. Ingmar Hoerr aus Tübingen für seine Geschäftsidee CureVac GbR.
CureVac entwickelt Systeme, mit denen Gene wirkungsvoller, einfacher und vor allem sicherer für medizinische Zwecke genutzt werden können. Die Entwicklungen werden als tier- und humanmedizinische Pharmaka eingesetzt.

Dr. Steve Fenning aus Kirchzarten gründete die Firma Dr. Fenning BioMed GmbH zur Isolierung von Hitze-Schockproteinen für die Impfung gegen Krebs und Infektionskrankheiten.

Dr. Sabine Wagner aus Freiburg gründete die Firma greenovation Pflanzenbiotechnologie GmbH im Bereich der Forschung und Entwicklung in der Pflanzenbiotechnologie.

Rainer Schrode aus Zwiefalten-Sonderbuch erhielt den Preis für seine Gründungsvorhaben.
” MTS Gesellschaft für Maschinentechnik und Sonderbauten mbH” zum Aufbereiten von Bodenaushub. Mit einem von Rainer Schrode entwickelten Verfahren wird das Aushubmaterial aufbereitet anstatt deponiert.

Peter Förster aus Dornstadt wurde für seine Geschäftsidee Transporeon GmbH & Co. KG ausgezeichnet. Es trägt zur Erleichterung des Informationsaustausches zwischen Verlader / Speditionen und ihren Frachtführern bei.

Nach einem großen Erfolg im vergangenen Jahr wurde der Wettbewerb zum zweiten Mal - in diesem Jahr Landesweit - ausgeschrieben. Die Preisträger erhalten nicht nur das Preisgeld. Sie werden in Ihren Gründungsvorhaben intensiv von den acht Gründerverbunden betreut. Das Projekt Gründerverbunde ist Teil der Hochschulinitiative ”Start auf dem Campus” des ifex und hat das Ziel, Einrichtungen zu schaffen, die gewährleisten, dass innovative GründerInnen auch in der Startphase die Ressourcen der Hochschulen und Forschungseinrichtungen in Anspruch nehmen.